ERP-System für E-Commerce auf Marktplätzen und im eigenen Onlineshop & individuelle IT-Lösungen

  • von

kostenlos für meine Kunden!

Einer der kritischen Erfolgsfaktoren für langfristigen Erfolg im Onlinehandel ist, dass das Unternehmen über ein Softwarepaket verfügt, das sämtliche Unternehmensprozesse integriert (d.h. miteinander verknüpft und untereinander kompatibel) und unterstützt. 

Die Anforderungen von Kundenseite, von Seite der angebundenen Marktplätze und auch von Seite des Gesetzgebers ändern sich laufend. Zudem werden durch einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess regelmäßig neue Anforderungen an die Software definiert. Nur mit einer flexiblen Softwarelösung, die auf alle neuen Anforderungen schnell, effizient und kostengünstig reagieren kann, ist deshalb ein langfristiger Wettbewerbsvorteil aufzubauen und zu halten.

Die von mir entwickelte ERP-Lösung steht allen Kunden, die ich berate, kostenlos zur Verfügung. Für Dritte besteht die Möglichkeit für einen überschaubaren Monatsbeitrag die Software zu nutzen. Die Wartung und Anpassung an allgemeine Anforderungsänderungen sind in allen Fällen kostnelos im Service enthalten.

Die ERP Software verfügt u.a über die folgenden Features: 

  • Bestands- und Bestellmanagement
  • Auftragsabwicklung
  • Rechnungsstellung
  • Einnahmenüberschussrechnung, ausreichend für die Buchhaltung von Personengesellschaften
  • Vollumfängliche Unterstützung der doppelten Buchführung mit Schnittstelle zu ScopeVisio (für bilanzierungspflichtige Unternehmen)
  • API / CSV Anbindung zu 
    • Amazon, 
    • ebay, 
    • cdiscount, 
    • priceminister, 
    • real.de, 
    • wish
  • Kundeservicetool
  • Analysetools und A-B-Tests
  • Automatisches Anlegen von Listings
  • Onlinehshop
  • PREISOPTIMIERUNGSTOOL (siehe unten)
  • […]

Preisoptimierungstool

Den optimalen Unternehmenserfolg erzielst du, indem du für jedes Produkt den Verkaufpreis kennst, mit dem du am Ende des Monats dsa meiste Geld verdient hast.

Der optimale Verkaufspreis ist jedoch keinesfalls der Höchstmögliche, er ist auch nicht der Niedrigste und schon gar nicht ist Umsatzmaximierung mit Gewinnmaximierung gleichzusetzen oder gar zu verwechseln.

Eine simple Maximierung der Verkaufspreise sorgt dafür, dass weniger Kunden bereit sind, das angebotene Produkt zu kaufen, wenn Konkurrenzprodukte am Markt günstiger sind. Mit diesem Ansatz wäre zwar der maximale Gewinn pro verkauftem Artikel zu erzielen. Aber auf Grund der wenigen verkauften Artikel, kommt am Ende des Monats nur ein kleiner Gewinn heraus.

Klassische repricer oder automatisierte Preisalgorithmen funktionieren so, dass zu jedem Produkt Konkurrenzartikel definiert werden, deren Preis beobachtet wird. Sobald eines der Konkurrenzartikel im Preis sinkt, wird auch das eigene Produkt günstiger angeboten. Auf diese Weise setzt sich eine Abwärtsspirale in Gang, die jeden Verkaufspreis schnell auf den kleinsten möglichen Preis senkt. Der Ansatz erhöht zwar die Verkaufsmengen, aber der Gewinn pro Stück ist oft so gering, dass trotz der hohen Verkaufszahlen am Ende des Monats kaum Geld übrig bleibt.

Nicht wenige Händler sind sogar bereit Produkte unter dem Einkaufspreis anzubieten, weil sie hoffen damit Kunden anzulocken, die dann noch einen weiteren Artikel kaufen, an dem sie dann Geld verdienen. Das Senken von Preisen führt oft zu einer Maximierung des Umsatzes. Umsatzmaximierung ist jedoch nicht mit Gewinnmaximierung gleich zu setzen.

Hierin liegt im Übrigen auch oft “die Falle” in den Versprechungen der “Gurus”, die einem zeigen wollen, wie man in 3 Monaten 100.000 € Umsatz pro Monat generieren kann. Es ist sehr einfach, sehr viel Umsatz zu generieren. Ob man mit dem Umsatz aber auch Geld verdient, ist eine andere Frage. Wenn ich 500.000 € pro Monat in Werbung investiere, mache ich garantiert 100.000 € Umsatz. Trotzdem realisiere ich so einen enormen Verlust.

Das Preisoptimierungstool in der von mir angebotenen Software arbeitet anders. Die Preise der Konkurrenz werden nicht betrachtet. Statdessen wird durch ein kontinuierliches Try-and-Error Modell für jeden Artikel ständig der Preis definiert bei dem in Summe nach Abzug aller Kosten der maximale Gewinn erzielt wurde. Dieser Preis gilt als “optimaler” Verkaufspreis und ist die Basis für den nächsten Analysezeitraum. Die Verkaufspreise werden so ständig automatisiert optimiert.

 Die Anwendung des Tools über mehrere Jahre zeigt, dass es in der Lage ist, die Unternehmensgewinne systematisch zu maximieren. 

✅ In meiner Firma K.S. company GmbH konnten wir durch konsequente Anwendung des Preisoptimierungsalgorithmus im hart umkämpften Markt für Smartphonezubehör unsere Marge auf über 40 % vom Nettoumsatz bei Umsätzen von ca. 1.000.000 € netto p.a. erhöhen.

Individuelle IT-Lösungen

Darüberhinaus entwickle ich auch gerne auftragsbezogen Tools für alle anderen Onlinehändler und stelle das ERP gegen eine Lizenzgebühr zur Verfügung.

Egal, ob es sich um komplexe Anwendungen, die Anbindung von externen Stellen über eine API oder CSV- Schnittstelle handelt oder ob einfache standalone Anwendungen für die Vereinfachung bestehender, händischer Prozesse benötigt werden.

Kontaktiere mich gerne mit einer kurzen Problembeschreibung. Ich werde mich bei dir melden.

Fragen oder Interesse?

Deine Frage beantworte ich dir gerne in einem persönlichen Gespräch. Kontaktiere mich einfach per facebook messenger, E-Mail oder telefonisch.

Viele Grüße,

David

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.