EORI Nummer: Was ist das, wofür brauche ich sie und wie bekomme ich sie?

  • von

Ganz kurz vorweg noch etwas über mich:

Ich will durch systematisches, effizientes und fleißiges Arbeiten langfristig erfolgreich im E-Commerce und Tourismus tätig sein. Dies versuche ich zu erreichen, indem ich

1. Zusammenhänge verstehe

2. Prozesse ständig hinterfrage und nach dem Prinzip des KVP optimiere / automatisiere

3. Erfolgreiche Handlungen repliziere

Daraus leite ich meine Handlungen ab. Alles was ich hier oder an anderer Stelle schreibe, dient diesem Ziel. Ich habe in den vergangenen Jahren mehrere Projekte im E-Commerce und Tourismus aufgebaut und erfolgreich geführt. Das unterscheidet mich von vielen anderen Bloggern / Beratern / Coaches, die oft über Dinge reden, die sie selber noch nie erfolgreich angewandt haben. Gerne teile ich meine Erfahrungen und Kenntnisse mit jedem, der ähnliche Ziele hat wie ich und bereits ist, diese durch systematisch Arbeit, statt durch Floskeln zu erreichen.

EORI Nummer: Was ist das, wofür brauche ich sie und wie bekomme ich sie?

Als Händler, egal ob im E-Commerce oder klassisch offline, stationär verdienst du dein Geld, indem du Waren einkaufst und zu einem höheren Preise wieder verkaufst. Diese Spanne zwischen Einkaufs- und Verkaufspreis deckt die durch deine Arbeit entstandenen Kosten. So zumindest die lehrbuchmäßige Theorie.

Wenn du Ware im Drittland (also außerhalb der EU) einkaufst, zahlst du i.d.R. einen günstigeren Preis, als du zahlen würdest, wenn du die Ware bei einem Hersteller oder Zwischenhändler in der EU beziehen würdest. Denn der Import der Ware in die EU geht mit verschiedenen Verpflichtungen einher. Für die Einhaltung dieser Verpflichtungen ist der Inverkehrbringer (also derjenige, der die Ware in die EU importiert) verantwortlich. Darüber, dass der Inverkehrbringer die Verpflichtungen einhält, wacht der Zoll.

Die EORI Nummer ist eine Registrierungsnummer beim Zoll Sie ist Voraussetzung für die Zollabwicklung in der Europäischen Union.

In diesem Beitrag möchte ich dir erklären, was es mit der EORI Nummer auf sich hat.

Wofür brauche ich die EORI Nummer?

Meine Empfehlung lautet in der Regel, dass jeder Händler eine möglichst hohe Wertschöpfungstiefe in seine Leistung integrieren sollte. Das bedeutet, dass so viele Prozesse wie möglich in der Verantwortung und im Einflussbereich des Händlers liegen sollten. Denn dadurch erhöht sich einerseits die Einflussmöglichkeit und damit das Optimierungspotenzial und Potenzial zur Kundenorientierung des Händlers. Andererseits erhöht sich aber auch der Anteil von Arbeiten, die sonst von einem anderen Unternehmen übernommen würden und bezahlt werden müssten. 

Die Übernahme von so vielen Prozessschritten wie möglich, entlang der gesamten Kette vom Rohstoff bis zum fertigen Produkt in den Händen des Kunden ist deshalb eine der Grundpfeiler von langfristig soliden Gewinnen.

Es liegt deshalb nahe, dass Händler versuchen sollten, ihre Waren im Drittland selber zu beziehen, statt bei einem europäischen Zwischenhändler zu kaufen. Mit der Einfuhr der Waren in die europäische Union geht auch die Verantwortung für die Einhaltung der Produktsicherheitsanforderung und der korrekten Verzollung der Waren an den Händler über.

Wer als sog. Wirtschaftsbeteiligter geschäftsmäßig Waren einführt muss diese Tätigkeit deshalb beim Zoll anmelden. Die EORI-Nummer (Economic Operator’s Registration and Identification number – Nummer zur Registrierung und Identifizierung von Wirtschaftsbeteiligten) dient der Registrierung des Händlers bzw. des Unternehmens beim Zoll und stellt die Zuordnung der Waren zum jeweiligen Importeur sicher. 

Wie bekomme ich die EORI Nummer?

Die Beantragung der EORI Nummer ist kostenlos. Es fallen auch in der Folge keinerlei Gebühren für die Nutzung an. Die Nummer kann online nach Registrierung im Portal des Zolls oder durch Übermittlung eines rechtsverbindlich unterschriebenen Formulars beantragt werden.

Das Formular lässt sich einfach und ohne nennenswerten Aufwand ausfüllen.

Auf Seite 1 werden allgemeine Daten zum Antragssteller abgefragt. Dazu gehören bspw. der Name des Unternehmers bzw. der Firmenname, das Gründungsdatum, die Rechtsform und die Registernummer, soweit vorhanden. 

Da es sich bei Zollbelangen um steuerlich relevante Fragestellungen handelt, ist auf Seite 2 Des Formulars zudem der “Ort der Buchführung” anzugeben. Hiermit ist die Adresse des Steuerberaters gemeint, sofern die Buchführung von einem solchen durchgeführt wird. Zudem sind Angaben zum zuständigen Finanzamt und soweit vorhanden zur Steuernummer und Umsatzsteueridentifikationsnummer zu machen.

Auf Seite 3 des Formulars ist abschließend noch ein Ansprechpartner zu benennen. Zudem wird “Hauptwirtschaftsaktivität” abgefragt. Hierbei handelt es sich um einen Code, der auf der Website der europäischen Union abgefragt werden kann.

Eine Ausfüllanleitung für das Formular findest du hier: https://www.formulare-bfinv.de/ffw/resources/A3C0F8DB46827E5C6344/form/0870_hinweise.pdf

Nach Unterzeichnung und Übermittlung des Formulars erhältst du innerhalb von 1-3 Wochen vom Zoll ein Schreiben mit deiner EORI Nummer. Ab diesem Zeitpunkt kannst du Zollanmeldungen durchführen und somit gewerblich Ware in die EU importieren.

Weitere Infos zur EORI-Nummer findest du hier: https://www.zoll.de/DE/Fachthemen/Zoelle/EORI-Nummer/eori-nummer_node.html

WICHTIG: Gehe kein Risiko ein

Beim Import von Waren in die EU gibt es einige wichtige Dinge zu beachten. Verantwortlich für die importierte Ware ist immer ausschließlich der Importeur. Es ist kein Kavaliersdelikt, nicht einfuhrfähige Produkte zu importieren. Das Hinterziehen von Zollzahlungen ist nicht nur strafbar, sondern lohnt sich auch wirtschaftlich nicht. Besser als die Grenzen der regeln auszureizen ist es deshalb, ein gutes, tragfähiges, wirtschaftlich erfolgreiches Business aufzubauen. Dann verdienst du nicht nur gutes Geld, sondern kannst auch gut schlafen 

Bei Fragen aller Art zum Import von Waren, zur Beantragung und Nutzung der EORI Nummer, zur Durchführung von Zollanmeldungen, zu Produktsicherheitsanforderungen und zu Fallstricken, die man besser meiden sollte, stehe ich dir gerne beratend zur Seite. Ebenso helfe ich dir beim Aufbau und der Weiterentwicklung deines E-Commerce Unternehmens.

Viele Grüße,

David

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.